Vials/Ampullen

Fallstudie R-Pharm


Wenn ein Lohnhersteller an Automation denkt, denkt er in erster Linie an Flexibilität. Die projektierte und umgesetzte Anlage ist mit 400 Vials/min und über 20 verschiedenen Formaten eine der flexibelsten Maschinen, die in jüngerer Zeit umgesetzt wurden.

Gefache-Kartons mit einem Vial-Inhalt bis zum 50 ct. Hospitalbedarf; Vials, Spritzen und Kombinationspackungen - alles ist auf dieser Maschine möglich. Für unseren Kunden R-Pharm projektierte die Schubert Pharma diese flexible Verpackungslinie.

Schubert-Pharma hat für den Kunden die gesamten Verpackungsmaterialien incl. Kartondesign und Erstbeschaffung als ergänzende Dienstleistung zur Maschinenlieferung umgesetzt.

Die realisierte Verpackungslösung für bis zu 400 Vials/min besteht im Wesentlichen aus folgenden Schritten/Funktionen:

  • Aufgabe der Produkte über Drehtische oder inline vom Etikettierer
  • Untermischungskontrolle bei Bulkaufgabe
  • Aufrichten der Top-Load-Schachteln
  • Bereitstellen von Gefachen
  • Beladung der Gefache/Einzelschachteln
  • Zugabe der Gebrauchsinformation
  • Verschließen der Schachteln
  • Kennzeichnung der einzelnen Schachteln mit Kartuschendruckern
  • Rücklesung und Verwaltung der Daten
  • Abgabe an die nachgeschaltete Transportlogistik

PDF